Minecraft Plugins programmieren – Teil 2: Entwicklungs­umgebung

Im ersten Teil meiner Artikelserie habe ich das allgemeine Vorgehen und die Voraussetzungen zum Programmieren von Minecraft Plugins aufgezeigt. In diesem Artikel geht es darum, die Entwicklungs­umgebung einzurichten. Dies ist notwendig, um mit der Entwicklung starten zu können.

Ich erkläre dir Schritt für Schritt, welche Software installiert und konfiguriert werden muss, damit Du Minecraft Plugins programmieren kannst. Alle Komponenten können kostenlos heruntergeladen werden.

Die Installation ist sowohl unter Windows als auch unter Linux (z. B. Ubuntu) möglich. Ich gehe hier auf beide Betriebssysteme ein.

Inhaltsverzeichnis

Verzeichnisstruktur

Zu Beginn solltest du dir eine sinnvolle Verzeichnisstruktur anlegen. Meine Empfehlung ist, alles an einem zentralen Ort abzulegen, was nicht in einem Standard-Betriebssystem-Verzeichnis installiert wird:

Minecraft Plugins programmieren: Verzeichnisstruktur Beispiel
Minecraft Plugins programmieren: Verzeichnisstruktur Beispiel

Minecraft Plugins programmieren: Entwicklungsumgebung installieren

Wie bereits im vorherigen Artikel dieser Artikelserie beschrieben, werden für die Entwicklungsumgebung einige Komponenten benötigt. Ich gehe diese hier nacheinander durch.

Folgende Software muss heruntergeladen und installiert werden:

  • Java Development Kit
  • IDE (Integrated Development Environment  ⇾ Editor)
  • Für Plugins modifizierter Minecraft Server

Sofern eine Konfiguration der Software notwendig ist, werde ich diese auch erläutern.

Java Development Kit

Für die Ausführung von Java-Progammen wird eine Java Laufzeitumgebung benötigt. Diese wird JVM (= Java Virtual Machine) oder JRE (Java Runtime Environment) genannt. Mit der JVM können in Bytecode konvertierte Java-Programme ausgeführt werden.

Da wir aber nicht nur ein Java-Programm ausführen, sondern auch programmieren möchten, benötigen wir ein Java Development Kit (JDK). Dieses enthält neben der JVM auch einen Compiler, mit dem unser Java Code in Java-Bytecode übersetzt werden kann. 

Welche JDK Version soll ich wählen?

Es gibt mittlerweile sehr viele Java-Versionen von unterschiedlichen Anbietern. Zurzeit ist die Java Version 19 aktuell. Es ist aber nicht immer passend, die aktuellste Java-Version zu verwenden. Man sollte immer schauen, dass die eingesetzte Java-Version auch für den jeweiligen Zweck geeignet ist.

In meinem Beispiel in dieser Artikelserie werde ich dir ein Paper-Plugin zeigen. Darum schaue ich mir an, welche Java-Version für die Entwicklung von Paper-Plugins benötigt bzw. empfohlen wird. Diese Information findest du in der Paper Dokumentation. Für den Paper Server wird seit der Minecraft Version 1.18 die Java Version 17 empfohlen. Darum setzte ich diese ein, auch wenn sicherlich eine höhere Java Version auch funktionieren wird.

Ich empfehle dir für den Minecraft Server und die Programmierung deines Minecraft Plugins die gleiche Version zu verwenden. Somit ist auf jeden Fall die Kompatibilität gewährleistet. Ein weiterer Vorteil ist, dass wir das installierte JDK für den Minecraft Server und die Entwicklung verwenden können.

Welchen JDK Anbieter soll ich wählen?

Java kommt, seitdem es von Sun übernommen worden ist, aus dem Hause Oracle. Oracle bietet seit 2018 ein Oracle JDK (für kommerzielle Anwendungen besteht eine Lizenzpflicht) sowie ein Open JDK an. Das Open JDK ist dabei die freie Implementierung von Java.

Es empfiehlt sich, das freie Open JDK von Oracle einzusetzen. Aber auch die Auswahl eines JDK von einem anderen Anbieter ist in der Regel kein Problem. Denkbar ist z. B. auch Corretto von Amazon, welches ich auch schon in beruflichen Projekten eingesetzt habe.

JDK Download, Installation und Test

Als Erstes musst du das Oracle Open JDK herunterladen. Du findest die Downloads hier.

Java kann man meistens mit einem zugehörigen Installer oder auch einfach als ZIP- oder Tar/Gz-Archiv herunterladen. Ich verzichte wenn möglich immer auf den Installer. So kann ich ggf. auch mehrere Java-Version in der oben gezeigten Verzeichnisstruktur einfach nebeneinander ablegen.

Java Development Kit Downloads bei Oracle
Java Development Kit Downloads bei Oracle

Damit ist das Java Development Kit installiert und kann verwendet werden. 

IDE - Integrated Development Environment

Ich empfehle dir zum Minecraft Plugins programmieren die IDE Intellij. Das Programm muss installiert werden und kann hier heruntergeladen werden.

Die kostenpflichtige Ultimate-Edition kannst du 30 Tage testen. Allerdings ist die kostenlose Community-Edition erst einmal ausreichend. Lade dir also am besten diese Version herunter.

Intellij Download für Windows
Intellij Download für Windows

Installation der IDE

Intellij Minecraft Plugin installieren

Durch ein Plugin ist es in der IDE Intellij sehr einfach, ein Projekt für ein Minecraft Plugin aufzusetzen. Das Plugin muss allerdings noch manuell installiert werden. Wenn Du Intellij gestartet hast, kannst Du dies auf der linken Seite unter Plugins machen. 

Gebe in das Suchfeld einfach Minecraft ein. Das richtige Plugin aus der Liste heißt Minecraft Development und kann über den Button Install installiert werden. Dies funktioniert sowohl unter Windows als auch unter Linux.

Nach der Installation des Plugins muss Intellij neu gestartet werden, damit es genutzt werden kann.

Minecraft Plugins programmieren mit dem Minecraft Plugin für Intellij
Minecraft Plugins programmieren mit dem Minecraft Plugin für Intellij

Modifzierter Minecraft Server

Als letzte Komponente muss nun noch ein modifizierter Minecraft-Server installiert werden. Dieser wird benötigt, um das Plugin später auszuführen. Wie bereits weiter oben erwähnt, zeige ich als Beispiel in dieser Artikelserie ein Minecraft Paper Plugin. Darum wird für die Entwicklungsumgebung ein Paper Server benötigt. Dieser kann hier herunterladen werden.

Der Download ist eine .jar-Datei. Dies ist ein Archiv eines kompilierten Java-Programmes und kann sowohl unter Windows als auch unter Linux gestartet werden. Es gibt hier keine unterschiedlichen Dateien für die beiden Betriebssysteme.

Download des Minecraft Servers

Der Parameter -Xms2G bedeutet, dass für die Java Virtual Machine 2 GB initialer Speicher reserviert werden. -Xmx2G beziffert den maximalen Speicher, der belegt werden kann. Wir belassen diese Parameter fürs Erste so. Mit dem Parameter -jar wird der JVM signalisiert, dass eine .jar-Datei ausgeführt werden soll. Mit –nogui wird der Start des User Interfaces vom Vanilla Minecraft Server unterdrückt.

Starten des Minecraft Servers

Nach dem Starten des Servers wird zunächst automatisch der Minecraft Vanilla Server heruntergeladen und dann gepatcht. Das bedeutet, dass einige Dateien durch modifizierte Versionen ersetzt werden. Danach wird der Start-Vorgang mit einer Fehler- und einer Warnung-Meldung abgebrochen.

Zum einen fehlt zum Starten die Datei server.properties. Diese Datei wird aber automatisch angelegt. Hier musst du nichts weiter machen. Zum Anderen müssen noch die Lizenzvereinbarungen (Eula) bestätigt werden. Hierzu musst du die Datei eula.txt im Verzeichnis des Servers mit einem Text-Editor öffnen und die Zeile

eula=false

durch

eula=true

ersetzen. Die geänderte Datei musst du dann noch abspeichern.

Minecraft Paper Server unter Linux: Bestätigen der Eula
Minecraft Paper Server unter Linux: Bestätigen der Eula

Der modifizierte Minecraft Server kann nun wie oben beschrieben nochmals gestartet werden. Jetzt sollte der Start-Vorgang durchlaufen.

Unter Windows musst Du in der Regel beim ersten Start noch bestätigen, dass die Java Virtual Machine eine Verbindung zu anderen Netzwerken herstellen darf. Es erscheint dann ein Popup der Windows Defender Firewall.

Freigabe des Netzwerk-Zugriffs für Java beim Minecraft Server unter Windows
Freigabe des Netzwerk-Zugriffs für Java beim Minecraft Server unter Windows

Den Zugriff kannst Du einfach durch den Button Zugriff zulassen freigeben. Wenn dein Windows-Benutzer keine Administratoren-Rechte besitzt musst Du für die Freigabe auch noch das Administrator-Passwort eingeben.

Minecraft Server, gestartet unter Linux
Minecraft Server, gestartet unter Linux

Testen des Minecraft Servers

Zum Abschluss der Installation solltest du noch testen, ob dein lokaler Minecraft Server korrekt funktioniert. Dies kannst du ganz einfach machen, indem du dich mit deinem Minecraft Client verbindest.

Starte dazu Minecraft, wähle zunächst Mehrspieler und danach Server hinzufügen. Im folgenden Dialog kannst du dann noch einen Namen vergeben und musst die Serveradresse angegeben. Da der Server auf dem gleichen PC wie dein Minecraft Client läuft, ist dies localhost. Mit Fertig speicherst du die Konfiguration ab.

Du kannst nun deinen Server in der Liste auswählen und dem Server beitreten. Wenn alles korrekt läuft, befindest du dich kurz danach in einer Minecraft Welt und in der Text-Ausgabe des Servers wird angezeigt, dass du den Server betreten hast: <Spielername> joined the game.

Minecraft Server im Client hinzufügen
Minecraft Server im Client hinzufügen

Stoppen des Minecraft Servers

Der Minecraft Server wird beendet, wenn Du einfach die Eingabeaufforderung oder Konsole schließt. Du solltest den Server aber besser vorher immer manuell stoppen.

Wenn der Server gestartet ist, können in der Server-Konsole Server-Befehle eingegeben und ausgeführt werden. Gebe hier einfach den Befehl stop (+ Enter) ein. Dann wird der Server ordnungsgemäß heruntergefahren. Danach kannst Du die Eingabeaufforderung oder die Konsole schließen.

Minecraft Server stoppen
Minecraft Server stoppen

Fazit

Mithilfe dieser Anleitung solltest du nun in der Lage sein, deine eigene Entwicklungsumgebung zum Minecraft Plugins programmieren aufzusetzen. Die Installation ist unter Windows und Linux überschaubar, da insgesamt nur wenige Komponenten benötigt werden.

Hat die Installation aller Komponenten bei dir problemlos funktioniert? Bist du auf Probleme gestoßen oder fehlen dir Informationen in meinen Artikel? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar dazu.

Alle Themen dieser Artikelserie

Daniel Hillwig
Daniel Hillwig

Hi, mein Name ist Daniel und ich bin Software-Entwickler. Hier schreibe ich über technische Themen zu Minecraft. Seit über 20 Jahren programmiere ich mit Java und liebe Open-Source-Software und Linux.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  • Wer schreibt hier?

    mineTekki PortraitHi, ich bin Daniel und Software-Entwickler. Zu Minecraft bin ich über meinen Sohn gekommen. Er ist ein leidenschaftlicher Spieler und hat schon viele Welten gebaut. Mittlerweile spielen wir zusammen und programmieren Minecraft Plugins.

  • Alle Inhalte meines Blogs sind keine offiziellen Minecraft-Produkte und stehen in keiner Verbinung zu Mojang.

  • Artikel-Serie

    Minecraft Plugins programmieren lernen

  • mineTekki Minecraft Blog