Kostenloser Minecraft Server bei Aternos

Aternos ist ein Anbieter, bei dem ein kostenloser Minecraft Server gemietet werden kann. Der Hoster verspricht eine leichte Bedienung und dass der Dienst immer gratis bleibt.

Obwohl für die Servermiete keine Kosten anfallen, bietet Aternos eine Menge an Funktionen wie z. B. verschiedene Server-Varianten (u. a. Spigot, Paper und Forge), die Installation von Mods und Plugins, einen DDOS-Schutz sowie eine automatische Backup-Möglichkeit an.

In diesem Artikel erkläre dir alles, was du zu Aternos wissen musst.

Inhaltsverzeichnis

Das bietet Aternos

Was kannst du bei deinem kostenlosen Minecraft Server bei Aternos erwarten? Folgende Funktionen bzw. Möglichkeiten stehen dir grundsätzlich zur Verfügung:

  • Erstellung mehrerer kostenloser Minecraft Server mit einem Account (Java / Bedrock)
  • Auswahl der Server-Software und dessen Version (u. a. Vanilla, Paper, Spigot, Forge und andere)
  • Grundlegende Einstellungsmöglichkeiten je Server
  • Einsicht in die Server Logdateien
  • Verwaltung der Spieler (Whitelist, Operatoren, Spieler und IP-Adresse bannen)
  • Up- und Download eigener Welten und Zugriff auf die Einstellungen
  • Möglichkeit für automatische Backups
  • Server-Sharing über mehrere Aternos-Accounts
  • Verwendung einer eigenen Domain

Das klingt doch für einen kostenlosen Dienst schon sehr ordentlich, oder? 

Einschränkungen bei Aternos

Bei den kostenlosen Aternos Minecraft Servern gibt es ein paar Einschränkungen, die ich dir im Folgenden aufzeige.

Werbung im Portal

Aternos finanziert sich durch Werbung, wodurch keine Kosten für dich als Spieler anfallen. Im Portal zur Verwaltung deiner Server – und nur dort, nicht im Spiel – befinden sich deshalb etliche Werbebanner. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn es beeinträchtigt das Spiel nicht. 

Durch einen Adblocker (z.B. Pi-Hole) kann man die Anzeige der Werbung verhindern, was allerdings nicht wirklich fair gegenüber Aternos wäre. Schließlich wird der Dienst kostenlos zur Verfügung gestellt. Außerdem weist Aternos dich dann auf deinen Adblocker hin und verzögert der Seitenwechsel im Portal um ein paar Sekunden.

Update März 2024:

Mittlerweile muss man einen kleinen Werbeclip anschauen, bevor der Minecraft Server gestartet wird. Die Dauer war bei so ca. 20 Sekunden. Das finde ich für einen kostenlosen Server noch absolut in Ordnung.

Laufzeit des Servers

Grundsätzlich stehen die Dienste von Aternos 24/7 zur Verfügung. Die einzelnen kostenlosen Minecraft Server laufen allerdings nichts durchgehend. Das ist auch logisch, denn nicht genutzte Server verbrauchen unnötig Ressourcen, die aktive Spieler nutzen könnten.

Bevor ein man eine Verbindung zum eigenen Server herstellen kann, muss dieser zunächst gestartet werden. Dies erfolgt per Knopfdruck in der Server-Verwaltung. 

Kostenlosen Minecraft Server starten
Kostenlosen Minecraft Server starten

Nach dem Start hat man 5 Minuten Zeit, seinen Minecraft-Client mit dem Server zu verbinden. Verbindet sich in dieser Zeit kein Client, wird der Server wieder gestoppt. Der Server wird auch 3 Minuten, nachdem der letzte Spieler die Verbindung geschlossen hat, automatisch herunterfahren.

Starten des Servers

Es kann vorkommen, dass alle Ressourcen, die zur Verfügung stehen, in Benutzung sind. In diesem Fall wird der Startvorgang für deinen Server in eine Warteschlange gestellt. Sobald wieder Ressourcen frei sind, wird der Server dann hochgefahren. 

Auch mein kostenloser Minecraft Server konnte manchmal nicht direkt gestartet werden. Allerdings war die Wartezeit in der Warteschlange in der Regel nicht sehr lang. Und in letzter Zeit gab es keine Verzögerungen mehr. 

Minecraft Plugins und Mods installieren

Grundsätzlich können bei Aternos Minecraft-Server, welche die Installation von Plugins und Mods unterstützen, genutzt werden (z. B. Paper oder Forge). Es ist allerdings nicht möglich, eigene Plugins hochzuladen und zu installieren. Nur von Aternos zur Installation bereitgestellte Erweiterungen können verwendet werden. Vorschläge für weitere Plugins (und Mods) können allerdings eingereicht werden.

Somit eignet sich ein kostenloser Minecraft Server Aternos weniger, wenn man eigene Minecraft Plugins programmieren möchte. Es sein denn, man veröffentlicht sie.

Registrierung und Account

Für einen kostenlosen Minecraft Server muss man sich bei Aternos registrieren. Damit wird dann auch ein Account angelegt, mit dem man seine Server und Einstellungen verwalten kann.

Die Registrierung ist sehr einfach gehalten und geht sehr schnell. Du hast die Möglichkeit, dich mit deinem Google-Konto oder mit deiner E-Mail-Adresse und einem Passwort anzumelden. 

Ich finde es sehr gut, dass Aternos auch eine 2-Faktor-Authentifizierung anbietet. Das sollte aus meiner Sicht heute Standard sein. Aber leider bieten dies nicht alle Dienstleister an.

So erstellst du deinen Minecraft Server

Dein kostenloser Minecraft Server lässt sich bei Aternos ganz leicht erstellen: Nach dem Einloggen befindest du dich direkt in der Server-Verwaltung. Falls nicht, kannst du einfach in der oberen Menüleiste rechts auf Server-Icon klicken. Mit dem blauen Erstellen Button kannst du dann starten.

Im zweiten Schritt musst du dann noch auswählen, ob du einen Java- oder Bedrock-Server erstellen möchtest. Außerdem kannst du noch einen Aternos-Subdomain-Namen (z. B. minetekki.aternos.de) und eine Willkommensnachricht für deinen Minecraft Server eingeben. Du kannst beides später auch noch ändern.

Sobald du jetzt erneut den Erstellen Button drückst, wird dein Server schon erstellt und steht sofort bereit. Als Software wird zunächst ein Minecraft Vanilla in der aktuellsten Version installiert. Du hast dann aber die Möglichkeit, die Software zu wechseln. 

Für Java stehen aktuelle folgende Server zur Verfügung:

  • Vanilla
  • Snapshot
  • Paper/Bukkit
  • Spigot/Bukkit
  • Fabric
  • Quilt
  • Purpur/Buckit
  • Glowstone
  • Forge
  • Mohist
  • Arclight

Bei Bedrock kannst du zwischen 

  • Bedrock
  • Pocketmine

wählen.

Für jeden Server kann dann noch die gewünschte Version festgelegt werden.

Minecraft Server Versionen bei Aternos
Minecraft Server Versionen bei Aternos

Einstellungsmöglichkeiten

Im Aternos-Portal gibt es viele Möglichkeiten, um seinen Minecraft Server zu konfigurieren. Es können z. B. viele Server Eigenschaften gesetzt werden. Bei einer Installation eines eigenen Minecraft Server geschieht dies normalerweise u. a. über die Datei server.properties mit einem Text-Editor. Aternos stellt hierfür eine schicke Oberfläche zur Verfügung, in der man auch die Zeitzone und die verwendete Java-Version (begrenzt) einstellen kann. Zum Zeitpunkt dieses Artikel stehen folgende Java-Version zur Verfügung:

  • Java 17
  • Java 17 Open J9
  • Java 18
  • Java 18 Open J9

Darüber hinaus kann noch die Whitelist für zugelassene Spieler pflegen, Operatoren festlegen sowie Spieler und IP-Adressen bannen.

Neben den Server-Einstellungen kann man auch seine Welt über die Oberfläche konfigurieren (Grundlegende Parameter und Spielregeln).

Für technisch interessierte und versierte Spieler besteht zudem auch noch die Möglichkeit, die Konfigurationsdateien anstelle über die Oberfläche in einem Text-Editor online zu editieren und eigene Dateien hochzuladen.

Einstellungen kostenloser Minecraft Server bei Aternos
Server-Einstellungen bei Aternos

Mods und Plugins installieren

Wie oben bereits beschrieben ist es bei Aternos nicht möglich eigene Plugins oder Mods zu installieren. Es besteht aber bereits eine lange Liste an verfügbaren Erweiterungen, die genutzt werden können. Über 10.000 Mods und über 6.000 Plugins sind derzeit bereits wählbar.

Darüber hinaus hast du die Möglichkeit, Vorschläge für neue Mods und Plugins einzureichen. Hierzu stellt Aternos direkt ein Formular im Portal bereit.

Die Installation ist im übrigen sehr einfach: Zunächst musst du die Erweiterung und die Version auswählen. Danach kannst du sie mit einem Klick installieren.

Backups

Aternos bietet die Möglichkeit an, automatische Backups von Server Dateien, also der Konfiguration und seiner Welt anlegen zu lassen. Die Backups werden dabei in Google Drive gespeichert. Google Drive wird als einziger Dienst für die Sicherung angeboten.

Als Alternative zum automatischen Backup kann man seine Welt und die Konfigurationsdateien auch manuell herunterladen und im Bedarfsfall auch manuell wieder hochladen. Ein automatisches Backup ist aber natürlich wesentlich bequemer, sicherer und zeitsparender.

So verbindest du deine eigene Domain mit dem Aternos Server

Dein kostenloser Minecraft Server bei Aternos erhält immer eine Aternos-Subdomain: <servername>.aternos.org. Der Servername ist dabei frei wählbar. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, eine eigene Domain mit dem Server zu verbinden. Hierzu musst du deine Domain im Aternos-Portal hinterlegen und entsprechende DNS-Einträge bei deinem Hoster setzen.

DNS-Einträge setzen

Im ersten Schritt solltest du für deine (Sub-) Domain bei deinem Hoster folgende DNS-Einträge setzen:

  • NS galileo.aternos.org
  • NS columbus.aternos.org
Dein Hoster stellt in der Regel eine Anleitung bereit, wie du die DNS-Einträge für deine Domain ändern kannst. Nachdem du diese Einstellung vorgenommen hast, kann es bis zu 24h dauern, bis die Änderung vollständig aktiv ist. Dies liegt daran, dass alle Nameserver im Internet deine neue DNS-Einstellung zunächst erhalten müssen. 
Kostenloser Minecraft Server: DNS-Einträge für eigene Domain setzen
Kostenloser Minecraft Server: DNS-Einträge für eigene Domain setzen - hier am Beispiel von Strato

Domain bei Aternos hinterlegen

Im zweiten Schritt musst du deine Domain noch bei Aternos hinterlegen. Dies ist im Portal unter den Optionen möglich. Neben der Anzeige deiner Server Domain und deiner Begrüßungsnachricht gibt es einen blauen Button Domain. Über diesen gelangst du zum Formular, wo du deine Domain eintragen kannst.

Trage deine Domain in das Feld ein und klicken dann auf Hinzufügen.

Das war es auch schon – dein kostenloser Minecraft Server sollten nun auch über deine eigene Domain erreichbar sein.

Kostenloser Minecraft Server: Eigene Domain hinzufügen
Kostenloser Minecraft Server: Eigene Domain hinzufügen

Kostenloser Minecraft Server bei Aternos: Mein Fazit

Ich finde das kostenlose Angebot von Aternos durchaus gelungen. Hardcore-Spieler oder größere Communities werden wahrscheinlich schnell an Grenzen stoßen. Dann werden aber auch andere Clients wie z. B. Badlion oder Lunar verwendet und auf öffentlichen Servern gespielt.

Für ein normales Spiel mit mehreren Leuten ist der Dienst allerdings mehr als ausreichend. Darüber hinaus ist ein Server wirklich sehr einfach und schnell aufgesetzt.

Welche Erfahrungen hast Du mit Aternos gemacht? Lass mir gerne einen Kommentar da, ich würde mich freuen!

Daniel Hillwig
Daniel Hillwig

Hi, mein Name ist Daniel und ich bin Software-Entwickler. Hier schreibe ich über technische Themen zu Minecraft. Seit über 20 Jahren programmiere ich mit Java und liebe Open-Source-Software und Linux.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  • Wer schreibt hier?

    mineTekki PortraitHi, ich bin Daniel und Software-Entwickler. Zu Minecraft bin ich über meinen Sohn gekommen. Er ist ein leidenschaftlicher Spieler und hat schon viele Welten gebaut. Mittlerweile spielen wir zusammen und programmieren Minecraft Plugins.

  • Alle Inhalte meines Blogs sind keine offiziellen Minecraft-Produkte und stehen in keiner Verbinung zu Mojang.

  • Artikel-Serie

    Minecraft Plugins programmieren lernen

  • mineTekki Minecraft Blog